Samstag, 19. März 2011

Gründercoaching Deutschland der KfW endlich einfacher

Endlich ist es soweit, das Verfahren bei der Fördermittelvergabe "Gründercoaching Deutschland der KfW" wird ab dem 1.4.2011 wesentlich vereinfacht. Das wurde auch an der Zeit. Die einzelnen Bearbeitungszeiten bei der KfW sorgten dafür, das entweder der Gründer bzw. die Gründerin oder auch die Beraterseite sehr sehr lange auf den Zuschuss warten mußte.

Dabei war alles gut gemeint. Es sollten ordnungsgemäße Beraterverträge gemacht werden, diese wurden auch geprüft. Es wurden anspruchsvolle Beratungsberichte erwartet, auch das ist sinnvoll. Nur diese alle zu lesen und zu prüfen hat die Kapazitäten der KfW offensichtlich gesprengt. An den Vorschriften ändert sich ab April nichts, auch Vertrag und Bericht müssen immer noch erstellt und verfügbar gehalten werden zu Prüfzwecken. Die Prüfung und Miteinreichung ist jedoch kein Bestandteil des Antrag- und Abrufverfahrens. So sollte es unkomplizierter und schneller gehen.

Neben weiteren kleinen Veränderungen sehen die Richtlinien ab dem 1.4. vor:
- keine Einreichung und Prüfung der Verträge mehr
- keine Einreichung und Prüfung des Beratungsberichtes mehr

Bereits bei der Antragstellung wird das Volumen und der gewählte Berater festgelegt. In der Regel steht das ja zu diesem Zeitpunkt sowieso bereits fest. So wie die Richtlinien freigegeben sind, werden sie zur Verfügung gestellt.

Herzliche Grüße
Drechsler Unternehmensberatung

Kommentare:

  1. Sollte diese Änderung kommen, freuen sich beide Seiten - die Gründungsberater dokumentieren weiter aber erhalten schneller ihr Geld. Zumindest wäre dies wünschenswert. Bin sehr gespannt !

    Gruss Klaus Schaumberger

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das hoffen alle. Das Förderinstrument ist richtig gut, wenn nicht die Verarbeitungszeiten wären.

    Viele Grüße, Sabine Drechsler

    AntwortenLöschen

. .